Hilfe in der Krise

Es gibt unterschiedliche Arten von Krisen bei psychischen Problemen. Manchmal benötigen die Betroffenen dringend Hilfe, manchmal geht der Wunsch aber auch von den Angehörigen aus. Menschen, die mit den Einrichtungen des Gemeindepsychiatrischen Verbundes in Kontakt sind, haben meistens auch dort ihre Ansprechpersonen.

Außerhalb der üblichen Dienstzeiten werden die Fachärzte der Psychiatrischen Institutsambulanzen (PIAs) (siehe auch Lebenslagenfilter Behandlung => Institutsambulanz/PIA unter Angebote ) in Notfällen durch die diensthabenden Ärzte des ZfP Südwürttemberg in Ravensburg-Weissenau und in Friedrichshafen vertreten. Diese sind erreichbar über die Zentrale 0751/7601-0. Für Patienten, die im ZfP Südwürttemberg in der integrierten Versorgung (für die Krankenkassen DAK und BEK) betreut werden, gibt es einen Krisendienst. Patienten, die sich dort eingeschrieben haben, erhalten die Telefonnummer mitgeteilt. Für Menschen in Wohnbetreuung der Arkade e.V., der Bruderhaus-Diakonie oder des ZfP Südwürttemberg gibt es jeweils eine nächtliche Rufbereitschaft. Die Telefonnummer für Notfälle ist den Betreuten bekannt.

Für Angehörige stellt sich manchmal als gravierendes Problem dar, dass ein betroffenes Familienmitglied keine Hilfe annehmen möchte, obwohl sie dringend notwendig erscheint. In diesen Fällen ist eine Kontaktaufnahme mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst (SpDi) oft ein erster hilfreicher Schritt. Der Sozialpsychiatrische Dienst (Kontaktdaten unten bzw. am rechten Rand dieser Seite) bietet selbst keine medizinische Behandlung an, er kann nur versuchen, zu diesen Hilfsangeboten hinzuführen. Bei akuter Eigen- oder Fremdgefährdung ist daher manchmal auch die Einschaltung der Polizei (Rufnummer 110 oder Lebenslagenfilter Beratung => Örtliche Polizei unter Angebote ) unvermeidlich.

 

Auch für Menschen, die bisher nicht im Gemeindepsychiatrischen Verbund betreut werden, gibt es im Krisenfall verschiedene Ansprechmöglichkeiten:

  • Außerhalb der Dienstzeiten der Arztpraxen ist der kassenärztliche Notdienst (Telefon: 116 117) zuständig.
  • Die Abklärung einer notfallmäßig erforderlichen stationären Aufnahme kann unter Umständen auch über die Vorstellung in der wohnortnahen Notaufnahme eines Allgemeinkrankenhauses (siehe Lebenslagenfilter Behandlung => Klinische (Not-)Aufnahme unter Angebote ) erfolgen. Die dortige Notaufnahme leitet dann, falls erforderlich, die Vorstellung in einer psychiatrischen Fachklinik in die Wege.

Darüber hinaus bietet die Klinik Weissenau des ZfP Südwürttemberg Akutsprechstunden auch für nicht angemeldete Fälle:

Montag bis Freitag 9:30 bis 11:00 Uhr
Ort: Weingartshofer Str. 2, Haus 41, 2. Stock, 88214 Ravensburg
Telefon: 0751 7601-5806
Eine Überweisung oder Terminvereinbarung ist nicht erforderlich, eine kurze telefonische Vorankündigung ist jedoch hilfreich.

  1. Akutsprechstunde für alkoholabhängige oder medikamentenabhängige Menschen
    Montag bis Freitag 10 bis 11 Uhr
  2. Akutsprechstunde für drogenabhängige Menschen
    Montag bis Donnerstag 10 bis 11 Uhr
    Ort: Suchtambulanz Haus 11
    Telefon: 0751 7601-2258
    Eine Überweisung oder Terminvereinbarung ist nicht erforderlich, eine kurze telefonische Vorankündigung ist jedoch hilfreich.

Weitere Informationen:

Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen tun sich oft schwer, sich in fachgerechte Behandlung zu begeben. Ihnen gelingt der erste Schritt in eine Behandlung oft erst nach Jahren der Abhängigkeit verbunden mit großem Leid und Belastungen - nicht nur für die Betroffenen selbst, sondern auch für deren Angehörigen.
Dann sollte es möglichst schnell gehen: Sowohl die Betroffenen als auch die Angehörigen wünschen sich oft eine sofortige stationäre Aufnahme, möglichst rund um die Uhr, um nicht wie schon in der Vergangenheit zu erleben, dass die Betroffenen „einfach weitertrinken“. Mit diesem Anspruch ist jedoch selbst unsere gut ausgestattete Suchtabteilung überfordert.

Deshalb wurde 2013 die werktägliche Akutsprechstunde für Alkohol- und Medikamentenabhängige eingerichtet, seit 2018 besteht zusätzlich von montags bis donnerstags die Akutsprechstunde für Drogenabhängige. Hier wird im Gespräch mit einem Facharzt die aktuelle Situation erörtert und der zweite Schritt geplant:

  • Oft ist eine körperliche Entgiftung im stationären Rahmen notwendig, ein Aufnahmetermin auf der Alkohol-Entgiftungsstation kann in aller Regel innerhalb von 10 Tagen erfolgen.
  • Einige Betroffene haben es aktuell wie schon in der Vergangenheit geschafft, selbst mit dem Alkohol aufzuhören bzw. haben in internistischen Kliniken entgiftet. Für eine intensive Suchtbehandlung bietet sich eine tagesklinische Behandlung an, die Aufnahme kann in der Regel ebenfalls innerhalb von 10 Tagen erfolgen.
  • In einigen Fällen ist eine derart intensive Behandlungsart nicht notwendig oder die Betroffenen sind aktuell noch nicht dazu bereit, in diesen Fällen werden kurzfristige weitere ambulante Termine vereinbart.

 

Bei Lebenskrisen jeder Art kann auch die Telefonseelsorge (bundesweite 24h-Rufnummern: 0800/1110111 oder 0800/1110222 ) oder Seelefon ein erster Ansprechpartner sein. Über die Website der Telefonseelsorge Oberschwaben-Allgäu-Bodensee besteht weiterhin die Möglichkeit zur Chat- und Mailberatung.

Der Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e. V. (BApK) hat darüber hinaus ein überregional erreichbares SeeleFon eingerichtet, in dem Psychiatrieerfahrene und ihre Angehörigen via Telefon oder E-Mail wertvolle Insider-Erfahrungen mit Mitbetroffenen teilen.

SpDi Friedrichshafen
Andrea Luca
Paulinenstraße 12
88046 Friedrichshafen
Fon 07541 4094-213
Fax 07541 4094-250
andrea.luca@pauline13-nospam.de

 

SpDi Überlingen
Pascal Barth
Obere Bahnhofstraße 18
88662 Überlingen
Fon 07551 – 30118-500
Fax 07551 – 30118-8500
pascal.barth@pauline13-nospam.de

 

SpDi Bermatingen
Peter Unterricker
Bahnhofstraße 14
88697 Bermatingen
Fon 07544 – 9540-13
Fax 07544 – 9540-18
peter.unterricker@pauline13-nospam.de

 

Weitere Informationen unter:
http://www.pauline13.de/index.php?page=ambulante-dienste

 

 

Eine bundesweite Übersicht über die regionalen Zuständigkeiten der verschiedenen Anbieter von Telefonseelsorge gibt es hier:
https://www.telefonseelsorge.de/?q=regionalestellen/list